Fachtag zur Leichten Sprache

Am 24. November findet ein interessanter Fachtag der Jugendpflege des Landkreises Northeim statt: Leichte Sprache.
Eine Sprache, die wir leider viel zu selten verwenden.
Obwohl wir mit ihr unsere Texte für noch mehr Menschen verständlich machen könnten.
Ein Besuch des Fachtages empfehlen wir jedem, auch uns selbst:
Die gesamte Website können wir leider nicht einfacher formulieren.
Uns fehlt aktuell die Zeit.
Aber einige Seiten werden wir noch erstellen.
Worauf wir jeden gern hinweisen:
Eine Website der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
und die Beilage „leicht erklärt“ zur Zeitung „Das Parlament“

Infos zum Fachtag: landkreis-northeim.de

Ankündigunstext
„Im Rahmen der Reihe „Durch den Dschungel der Jugendarbeit“ lädt die Kreisjugendpflege Northeim in Zusammenarbeit mit der Gemeindejugendpflege Kalefeld und dem Beirat für Menschen mit Behinderungen beim Landkreis Northeim zum Fachtag „Leichte Sprache in der Kinder- und Jugendarbeit“ am Samstag, 24. November 2018 von 10 bis 17 Uhr nach Echte in die Grundschule, In der Trift 2, ein. Referentinnen dieser Veranstaltung sind Nina Rademacher und Andrea Tischner vom Büro für Leichte Sprache „leicht ist klar“ in Kassel.

Leichte Sprache ist eine Sprache ohne Barrieren, sie verbessert die Beteiligung vieler Menschen und öffnet ihnen oft erst Möglichkeiten des Verstehens und der Verständigung. Gerade in der Kinder- und Jugendarbeit ist die Leichte Sprache Chance und Herausforderung zugleich. Wie können wir Sätze, Wörter, Zahlen, Texte, Sonderzeichen und Fremdwörter so gestalten, dass auch Menschen mit Lese- und Verständnisproblemen alles verstehen? Was können wir in der Jugendarbeit zum Beispiel bei Ausschreibungen, Programmen, Einladungen, Satzungen oder der Gestaltung des Internetauftritts verbessern? Wie können wir Leichte Sprache in der Praxis umsetzen und welche Unterstützung gibt es?

Themen dieser Veranstaltung sind: Einführung und Geschichte der Leichten Sprache, Entwickeln und Anwenden der Leichten Sprache, Regeln für die Leichte Sprache und Übungen für das Schreiben von Texten.

Nina Rademacher und Andrea Tischner von leicht ist klar aus Kassel, einem inklusiv ausgerichteten Büro für Leichte Sprache, werden mit uns Texte in Leichte Sprache übersetzen, Texte in Leichter Sprache entwerfen und uns konkret beraten, wie und in welchen Bereichen wir Leichte Sprache vor Ort in der Kinder- und Jugendarbeit umsetzen können sowie gelungene Beispiele aus der Praxis präsentieren. Diese Veranstaltung ist kostenlos, umfasst ein Mittagessen und kann mit sechs Stunden für die Aus- und Fortbildung zur Jugendleiter- oder Jugendleiterinnen-Card anerkannt werden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Veröffentlichung zum Thema Leichte Sprache sowie die Dokumentation dieser Veranstaltung.

Anmeldungen sind bis spätestens zum 15. November 2018 möglich per E-Mail an jugendpflege@landkreis-northeim.de. Bei der Anmeldung sind folgende Angaben mitzuteilen: Vorname und Name, Verein, Verband oder Institution sowie eine Mitteilung ob Verpflegung mit Fleisch bzw. Vegetarisch gewünscht wird. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich. Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie auch beim Kreisjugendpfleger Andreas Kohrs, E-Mail: akohrs@landkreis-northeim.de oder telefonisch unter: 05551/708-221.“

JuLeiCa-Fortbildung im Landkreis Göttingen

Im Landkreis Göttingen findet ab dem 31. Januar kommenden Jahres eine Fortbildung zum Erwerb der Jugendleiter*innen-Card (JuLeiCa) statt! Mach mit!

Weitere Infos hier.

Informationen der Pressemitteilung
Ehrenamtlich in der Jugendarbeit Tätige können im kommenden Jahr an einer Seminarreihe zur Qualifikation als Jugendleiterin beziehungsweise zum Jugendleiter teilnehmen. Die Ausbildung beginnt am 31.01.2019 und wird in Seminarblöcken bis zum 16.02.2019 fortgesetzt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.
Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen können die bundesweit gültige Jugendleiter/innen-Card (JuLeiCa) beantragen und sind damit auch berechtigt, verschiedene Vergünstigungen und Ermäßigungen in Anspruch zu nehmen. Inhalte der Ausbildung sind unter anderem Rechte und Pflichten, Gruppendynamik, Konflikte, Freizeit- und Veranstaltungsplanung, Jugendschutz, Kindeswohlgefährdung, Gender sowie allgemeine rechtliche Grundlagen.
Vorrangiges Ziel dieses Ausbildungsangebotes ist es, das Ehrenamt in der Jugendarbeit weiter aufzuwerten und einen möglichst hohen Qualitätsstandard zu erreichen. Es richtet sich insbesondere an ehrenamtliche Kräfte, die bereits im Bereich der offenen oder verbandlichen Jugendarbeit tätig sind und noch keine JuLeiCa besitzen.
Interessierte, die mindestens das 16. Lebensjahr vollendet haben, können sich unmittelbar oder über ihren Verein oder Verband beim Landkreis Göttingen im Kreishaus Osterode (Herzberger Straße 5, 37520 Osterode am Harz) anmelden. Anmeldeformulare sind in weiterführenden Schulen, Jugendeinrichtungen sowie im Kreishaus Osterode erhältlich. Auskünfte erteilt Peter Dzimalle unter Telefon 05522 960-4750, landkreisgoettingen.de

Offener Besucher*innen-Abend im Landtag

Am Montag, den 29. Oktober öffnet um 18 Uhr der Niedersächsische Landtag seine Türen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist natürlich kostenlos!

Mehr Infos hier.

Ankündigungstext:
„Ein Blick hinter die Kulissen – Offener Besucherabend im Landtag

Wo sitzt die Landtagspräsidentin? Warum sind Ausschüsse so wichtig in der parlamentarischen Arbeit? Und wo haben die verschiedenen Fraktionen ihre Räumlichkeiten? Einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen des Landtages bekommen Besucherinnen und Besucher beim offenen Besucherabend. Das Prinzip der Veranstaltungsreihe: Ohne Voranmeldung können interessierte Bürgerinnen und Bürger in das Leineschloss kommen und an einer ausführlichen Führung durch das Landesparlament teilnehmen.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt:
Jeweils um 18.00 Uhr am Haupteingang des Landtages
(Hannah-Arendt-Platz 1, Hannover)

Nächste Termine (voraussichtlich):
Montag, 29. Oktober 2018
Mittwoch, 21. November 2018
Mittwoch, 30. Januar 2019
Mittwoch, 20. März 2019
Donnerstag, 23. Mai 2019
Mittwoch, 25. September 2019
Donnerstag, 28. November 2019″

Martin Häusling MdEP in Göttingen

Martin Häusling, Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP) ist am 29.10. um 19.30 Uhr in Göttingen und ist dort im Gespräch mit Viola von Cramon im Grünen Zentrum über die Zukunft des ländlichen Raumes in Europa. Wir glauben, dass das eine schöne Gelegenheit ist, Europa und das „ferne Brüssel“ etwas greifbarer zu erleben!

Mehr Infos hier.

„Jenseits der „Landlust“-Romantik stellen sich in unseren Dörfern akute Fragen: Wie erhalten wir lange gewachsene Strukturen? Wo müssen wir Anpassungen vornehmen? Und wie verhindern wir, dass die Menschen in die Städte abwandern? Was hält die Menschen auf dem Land?

Niemand will in Flächen der Agrarindustrie mit vereinzelten Betriebszentren leben. Wenn Ärzt*innen und Supermärkte gehen, der öffentliche Nahverkehr nicht mehr fährt, müssen wir in der Politik reagieren. Ländliche Regionen dürfen nicht von der Entwicklung abgehängt werden, sei es bei Breitband, Bürgerbussen oder Tante-Emma-Läden.

Zu Gast im Grünen Zentrum in Göttingen ist der grüne Europaabgeordnete Martin Häusling, selbst Biobauer aus dem nordhessischen Kellerwald und agrarpolitischer Sprecher der grünen Europafraktion, der im Gespräch mit Viola von Cramon, Göttinger Kreisvorstandssprecherin und zuvor Bundestagsabgeordnete für Northeim und den Harz, die Chancen und Risiken für die regionale Entwicklung debattieren wird.“

Infos zur Überparteilichkeit
WiesoNicht.eu ist ein unabhängiges, überparteiliches Projekt zur Partizipationsförderung in Südniedersachsen. Selbstverständlich haben unsere Mitwirkenden und Unterstützenden eine eigene Meinung und politische Position, welche sie auch in Denkanstößen zum Ausdruck bringen. Generelle redaktionelle Arbeit geschieht jedoch mit Gleichbehandlung aller demokratisch legitimierter Parteien, soweit sie Demokratie und Dialog, Vielfalt und Europa ähnlich lieben wie wir 😉

JuFo des Landkreises Northeim sucht Dich!

Willst Du Deine Ideen verwirklichen und für eine bessere Gesellschaft eintreten? Möchtest Du für Demokratie und ein liebevolles Zusammenleben aktiv werden? Am 27. Oktober 2018 hast Du die Gelegenheit im Jugendforum des Landkreises Northeim aktiv zu werden!

In der Reihe „Du Grelle Birne wirst gesucht!“ informieren wir Dich regelmäßig, wenn Gruppen neue Aktive suchen. Unseren Flyer zu dieser Veranstaltung findest Du hier!

Plakat des Treffens

Flyer des Treffens

 

Einladungstext

DU BIST: Zwischen 14 und 27 Jahre alt und willst dich zusammen mit anderen Jugendlichen einsetzen, um Demokratie, Toleranz und Vielfalt zu fördern?

Dann mach mit!

Das Jugendforum des Landkreises Northeim ist ein Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Im Jugendforum kannst du zusammen mit Freunden und anderen Interessierten, Projekte entwerfen und organisieren, um Rassismus, Diskriminierung, Extremismus sowie Menschenfeindlichkeit zu bekämpfen.

Projekte können z.B. Film-, Theater-, Musik- und Graffitiprojekte sein oder alles was dir dazu selber einfällt!

Kurz gesagtkannst du dich selber oder mit Freunden engagieren, mitreden und mitgestalten. Du kannst eigene Projekte durchführen und deine Ideen verwirklichen. Somit kannst du Politik und Demokratie (er)leben!

Was kannst Du machen?

Du kannst
– eigene Projekte organisieren und durchführen
– vorschlagen, welche Projekte finanziell unterstützt werden sollten
– anregen wo und wie Hilfe benötigt wird
– am Begleitausschuss des Programms „Demokratie leben!“ teilnehmen

Auf einen Blick
Jugendforum des Landkreises Northeim
Zeit: 27. Oktober 2018 von 11-16 Uhr
Ort: Jugendzentrum An der Bünte 1
37176 Nörten-Hardenberg fußläufig vom Bahnhof zu erreichen!

Anmeldungen
Bis zum 22. Oktober 2018 unter jugendpflege@landkreis-northeim.de

Teilnahmegebühr: kostenlos, inklusive Verpflegung und Rahmenprogramm. Fahrtkosten werden gegen Vorlage der Originalbahnfahrkarte oder per Kilometerpauschale erstattet.