Offener Besucher*innen-Abend im Landtag

Am Donnerstag, den 28. Novrmber öffnet um 18 Uhr der Niedersächsische Landtag seine Türen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist natürlich kostenlos!

Mehr Infos hier.

Ankündigungstext:
„Ein Blick hinter die Kulissen – Offener Besucherabend im Landtag

Wo sitzt die Landtagspräsidentin? Warum sind Ausschüsse so wichtig in der parlamentarischen Arbeit? Und wo haben die verschiedenen Fraktionen ihre Räumlichkeiten? Einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen des Landtages bekommen Besucherinnen und Besucher beim offenen Besucherabend. Das Prinzip der Veranstaltungsreihe: Ohne Voranmeldung können interessierte Bürgerinnen und Bürger in das Leineschloss kommen und an einer ausführlichen Führung durch das Landesparlament teilnehmen.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt:
Jeweils um 18.00 Uhr am Haupteingang des Landtages
(Hannah-Arendt-Platz 1, Hannover)

Nächste Termine (voraussichtlich):
Montag, 29. Oktober 2018
Mittwoch, 21. November 2018
Mittwoch, 30. Januar 2019
Mittwoch, 20. März 2019
Donnerstag, 23. Mai 2019
Mittwoch, 25. September 2019
Donnerstag, 28. November 2019″

It’s Showime for Europe

Am Dienstag findet eine weitere spannende Veranstaltung im Vorfeld zu den Europa-Wahlen statt, dieses Mal organisiert von den Jungen Europäischen Föderalist*innen Göttingens.

It’s Showtime for Europa!

27. November, 19 Uhr, ZHG 007 (Platz der Göttinger Sieben, Göttingen)

Weitere Infos.

Ankündigungstext:

„IT’S SHOWTIME FOR EUROPE!

Die nächsten Europawahlen stehen an! Im Mai 2019 sind wir alle erneut dazu aufgerufen, zu den Wahlurnen zu pilgern, denn Europa ist ein Thema, dass uns alle angeht. Deine Stimme entscheidet darüber welche Interessen der Jugend vertreten werden und wie die Europäische Union in Zukunft gestaltet sein wird. Ein historischer Moment also! Deshalb haben wir uns diesmal eine ganz besondere Veranstaltung ausgedacht, denn Podiumsdiskussion kann jeder und am besten mobilisiert man junge Menschen, wenn man sie partizipieren lässt, richtig?

Wir haben die Spitzenkandidat*innen der Parteijugenden eingeladen, also junge Menschen wie du und ich, die den Mut haben, sich zur Wahl zu stellen für das Europaparlament.
Es erwartet Dich eine Veranstaltung mit spannenden Momenten, interessanten Inhalten und kontroversen Diskussionsbeiträgen. In mehreren Fragerunden und Spielen werden von unseren Kandidat*innen Kreativität, Wissen und Schlagfertigkeit abverlangt. Gemeinsam finden wir heraus: Wie europareif sind die Kandidat*innen? Wer meistert unsere spielerischen Herausforderungen am besten? Und wer kann uns nach den Europawahlen 2019 am besten im Europäischen Parlament vertreten?

Zu unseren Gästen gehören:
Micha Heitkamp (Jusos)
Malte Fiedler (Linksjugend [’solid])
Ricarda Lang (Grüne Jugend)
Julius Graack (JuLis)
Lauritz Kawe (Junge Union)

Lerne mit uns zusammen die Kandidat*innen auf eine sehr unterhaltsame Weise kennen und nutze deine Chance durch interaktive Teilnahme ihnen auf den Zahn zu fühlen. Wir freuen uns auf Dich!“

Hate Speech-Veranstaltungen – Demokratiekonferenz und politisches Frühstück

In Südniedersachsen finden im Dezember zwei interessante Veranstaltungen zum Thema Hate Speech (Hass im Netz) statt, zum einen die Demokratiekonferenz des Landkreises Northeim am 11.12., zum anderen ein politisches Frühstück der Grünen mit einem voraussichtlich parteipolitischen Blick auf das Thema direkt am 1.12.

11.12., Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Northeim, Sitzungsraum des Landkreises Northeim

1.12., 10.30 – Politisches Frühstück zum Thema Hate Speech – politische Kommunikation in und außerhalb des Internets, Grünes Zentrum Göttingen

—-

Am 11. Dezember findet in Northeim die diesjährige Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Northeim statt. Heißt: Fahr nach Northeim und informier Dich über Hass im Netz, einer Problematik, mit der nicht allein Jugendliche immer häufiger umgehen müssen, wenn beispielsweise hitzige Diskussionen zu Anfeindungen übergehen.

Einaldungstext:

folgt.

1.12., 10.30 – Politisches Frühstück zum Thema Hate Speech – politische Kommunikation in und außerhalb des Internets, Grünes Zentrum Göttingen

Wir möchten Euch herzlich einladen zu einem politischen Frühstück zum Thema „Hate Speech. Politische Kommunikation in und außerhalb des Internets“ am Samstag, 1.12.2018 ab 10.30 Uhr im Grünen Zentrum.

Ronja Demel und Ute Reichmann vom grünen Stadtvorstand begrüßen Nadja Weippert vom Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen zu einem Informations- und Erfahrungsaustausch zum Umgang mit destruktiven Kommunikationsstrategien.

Das Medium Internet hat die öffentliche Kommunikation revolutioniert. Doch anders als die Hoffnungen auf eine umfassende Beteiligung auch im politischen Raum erwarten ließen, stehen zurzeit die negativen Auswirkungen auf den politischen Diskurs in der Kritik. Fake News – die Verbreitung von Falschaussagen – und Hate Speech – aggressive Argumentation und Meinungsmache einschließlich persönlicher Beleidigung, Diffamierung und Bedrohung – werden als strategische Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit zu zentralen Themen wie Klimaschutz, Migration und Genderpolitik eingesetzt. Sie vergiften aber auch persönliche Diskussionen im virtuellen Raum. Gerade politisch Aktive werden zum Teil massiven Anfeindungen ausgesetzt.

Bemühungen um eine wertschätzende und sachorientierte Kommunikation bleiben bei der Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen oft wirkungslos. Im Rahmen des politischen Frühstücks diskutieren wir Erkenntnisse und Erfahrungen mit Fake News und Hate Speech und unsere Möglichkeiten, darauf konstruktiv zu reagieren.

Sitzungen des Landtages

Vom 13. bis zum 15. November trifft sich der Niedersächsische Landtag, wenn Du nicht gerade Schule, Studium und Arbeit abklemmst und nach Hannover fährst, kannst Du Dir die Sitzungen auch als Video anschauen oder die Protokolle lesen – so oder so: sehr spannend und interessant, gelebte Demokratie eben!

Tagesordnung der Sitzungen

Live-Übertragung und Aufzeichnungen

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus‘

Am kommenden Freitag beginnt die Veranstaltungsreihe zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus‘ mit Führungen zu jüdischem Leben in Moringen und Duderstadt und der Gedenkveranstaltung am Synagogen-Mahnmal in Göttingen.

Am 9. November 1938 wurden in vielen Städten des deutschen Reiches Brandanschläge auf Synagogen begangen – auch in Göttingen stand eine große Synagoge, sie brannte vollständig aus.

Von 1933 bis 1945 regierte Adolf Hitler mit seiner Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) über die Menschen des Reiches und führte 1939 Europa und die Welt in den zweiten Weltkrieg, unzählige Menschen fanden den Tod, unzählige Menschen wurden in Vernichtungslagern von den Nationalsozialisten ermordet.

Flyer der Veranstaltungsreihe

Ankündigubgstext:

„Diese Veranstaltungsreihe ist dem Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus gewidmet. Sie dürfen nicht vergessen werden.

In den Konzentrationslagern bündelte sich die nationalsozialistische Politik der Verfolgung, Entrechtung, Entwürdigung und systematischen Ermordung von Millionen Menschen. Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee das Konzentrationslager Auschwitz. Dieser Tag wurde zum Symbol für eine wachsame Erinnerung an die nationalsozialistischen Verbrechen. Seit dem Jahr 1996 ist der 27. Januar in Deutschland offizieller „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“.

Gedenken braucht mehr als einen isolierten, staatlichen Gedenktag. Darum betten wir mit unserer Veranstaltungsreihe den Tag der Befreiung von Auschwitz in seinen historisch-politischen Zusammenhang ein. Die Eckdaten 9. November (Pogromnacht 1938) und 30. Januar (Ernennung Hitlers zum Kanzler 1933) sollen an Schuld und Verantwortung der Deutschen erinnern.

Gedenken braucht einen Standpunkt. Wir müssen feststellen, dass bei der Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus heute vor allem wieder die deutschen Opfer etwa von Bombenkrieg oder Vertreibungen in den Vordergrund gerückt werden. Wir, die VeranstalterInnen dieser Reihe, treten solcher und anderer Relativierung entgegen. Wir möchten Zeichen setzen: Gegen Gleichgültigkeit und Vergessen. Gegen die Verharmlosung deutscher Schuld und Verantwortung. Gegen das Fortbestehen rechter Ideologie und rechtsextremer Aktivitäten in Alltag und Gesellschaft.

Erinnerung braucht Wissen. In dieser Reihe wird in öffentlichen Veranstaltungen der Opfer gedacht und durch Vorträge, Lesungen, Begegnungen mit ZeitzeugInnen, Diskussionsrunden, Theater- und Filmvorführungen, Konzerte, historische Stadtrundgänge und Führungen in KZ-Gedenkstätten eine kritische Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus geführt.

Die Reihe wird organisiert von einem Bündnis, zu dem sich verschiedenste gesellschaftliche Initiativen und Einrichtungen zusammengeschlossen haben.“

Europäisches Informationszentrum in Hannover lädt ein

Leider stapeln sich am 29. Oktober die Termine, wer aber Lust und Zeit hat, kann vor dem Besuch des Landtages noch die aktuellen Herausforderung der Europäischen Union durch den Abteilungsleiter Europa im nds. Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten erfahren! Eine gute Möglichkeit um zu erfahren, wie es gerade so in der EU aussieht!

Europa Aktuell – Aktuelle europapolitische Herausforderungen: BREXIT; EU-Haushalt und Europawahlen
29. Oktober 2018, 12:30 Uhr – Europäisches Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen, Hannover

In sieben Monaten wählt Europa ein neues Parlament. Bis dahin stehen noch eine ganze Reihe von Herausforderungen sowohl für die EU-Institutionen als auch die niedersächsische Landesregierung an. Das gilt insbesondere für die künftige Finanzausstattung der EU und damit der Förderprogramme, als auch für alle Fragen rund um den Austritt des
Vereinigten Königreiches. So muss sich Niedersachsen mit einem Anpassungsgesetz auf den Übergangszeitraum nach dem Brexit vorbereiten, für das in Kürze die Verbandsbeteiligung beginnt. Darüber hinaus ist es eine zentrale Aufgabe der Europaabteilung, die Bedeutung und der Nutzen der EU für den Alltag der Bürgerinnen und Bürger zu ver-
mitteln und für eine Beteiligung an der Europawahl zu werben.

Christoph Pohlmann, seit 1. September 2018 Abteilungsleiter Europa im Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung, gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen auf europäischer wie niedersächsi-
scher Ebene und die Herausforderungen bis zur Europawahl am 26. Mai 2019.“, aus dem Newsletter des EIZs.

Kontaktmöglichkeiten zu Abgeordneten gelistet

Mittlerweile haben wir zu allen Abgeordneten, die aus Südniedersachsen kommen, entsprechende Kontaktmöglichkeiten gelistet. Dabei sind folgende Parlamente erfasst:

Einzelne Seiten müssen noch etwas optimiert werden, aber schon jetzt ist es hoffentlich für Dich eine gute und praktische Hilfestellung, um Deine Fragen loszuwerden und Kontakt mit den Menschen aufnehmen zu können, die Dich ja immerhin in den Parlamenten vertreten!

Die Liste wird bald auch als .pdf-Datei veröffentlicht.

Über Korrekturhinweise freuen wir uns natürlich immer!

Demokratiekonferenz im Landkreis Göttingen

Am 16. Oktober findet die diesjährige Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Göttingen statt. Dort wird es ein abwechslungsreiches Angebot an Fachforen mit einer vielversprechenden Referen*innen-Liste zum Thema Rechtsextremismus im ländlichen Raum geben!

Die Konferenz beginnt um 15.30 Uhr im Historischen Rathaus Duderstadt und bietet ans Ende um 19 Uhr anschließend die Möglichkeit, eine themenbezogene Lesung zu besuchen. Wir finden, dass das recht interessant klingt, aber überzeug Dich selbst: Programm und weitere Informatioen

Anmeldungen sind übrigens noch bis zum 5. Oktober möglich 🙂

Interkulturelle Woche in Südniedersachsen

Dieses Jahr findet in Südniedersachsen erneut ein vielfältiges Programm im Rahmen der Interkulturellen Woche statt. Sei es eine Kino-Matinee in Bad Gandersheim oder ein interreligiöses Liedersingen in Hardegsen, Dein Terminkalender lässt sich bestimmt erweitern!

Landkreis Northeim, 24.9. – 6.10.2018, .pdf-Datei

Stadt Göttingen, 23. – 29.9.2018, .pdf-Datei

Erste Seiten veröffentlicht

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Wir haben nun tatsächlich schon die ersten Seiten zusammengetragen und veröffentlicht – zum Beispiel zum Bundestag, der Bundesregierung und die Abgeordneten, die uns dort vertreten. Aber stöber doch selbst einfach etwas herum; das Menü findest Du ja oben 🙂

Vieles ist noch eher eine Baustelle, für Kritik und Anregungen, vor allem aber für Unterstützungen sind wir immer offen!