Hate Speech-Veranstaltungen – Demokratiekonferenz und politisches Frühstück

In Südniedersachsen finden im Dezember zwei interessante Veranstaltungen zum Thema Hate Speech (Hass im Netz) statt, zum einen die Demokratiekonferenz des Landkreises Northeim am 11.12., zum anderen ein politisches Frühstück der Grünen mit einem voraussichtlich parteipolitischen Blick auf das Thema direkt am 1.12.

11.12., Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Northeim, Sitzungsraum des Landkreises Northeim

1.12., 10.30 – Politisches Frühstück zum Thema Hate Speech – politische Kommunikation in und außerhalb des Internets, Grünes Zentrum Göttingen

—-

Am 11. Dezember findet in Northeim die diesjährige Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Northeim statt. Heißt: Fahr nach Northeim und informier Dich über Hass im Netz, einer Problematik, mit der nicht allein Jugendliche immer häufiger umgehen müssen, wenn beispielsweise hitzige Diskussionen zu Anfeindungen übergehen.

Einaldungstext:

folgt.

1.12., 10.30 – Politisches Frühstück zum Thema Hate Speech – politische Kommunikation in und außerhalb des Internets, Grünes Zentrum Göttingen

Wir möchten Euch herzlich einladen zu einem politischen Frühstück zum Thema „Hate Speech. Politische Kommunikation in und außerhalb des Internets“ am Samstag, 1.12.2018 ab 10.30 Uhr im Grünen Zentrum.

Ronja Demel und Ute Reichmann vom grünen Stadtvorstand begrüßen Nadja Weippert vom Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen zu einem Informations- und Erfahrungsaustausch zum Umgang mit destruktiven Kommunikationsstrategien.

Das Medium Internet hat die öffentliche Kommunikation revolutioniert. Doch anders als die Hoffnungen auf eine umfassende Beteiligung auch im politischen Raum erwarten ließen, stehen zurzeit die negativen Auswirkungen auf den politischen Diskurs in der Kritik. Fake News – die Verbreitung von Falschaussagen – und Hate Speech – aggressive Argumentation und Meinungsmache einschließlich persönlicher Beleidigung, Diffamierung und Bedrohung – werden als strategische Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit zu zentralen Themen wie Klimaschutz, Migration und Genderpolitik eingesetzt. Sie vergiften aber auch persönliche Diskussionen im virtuellen Raum. Gerade politisch Aktive werden zum Teil massiven Anfeindungen ausgesetzt.

Bemühungen um eine wertschätzende und sachorientierte Kommunikation bleiben bei der Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen oft wirkungslos. Im Rahmen des politischen Frühstücks diskutieren wir Erkenntnisse und Erfahrungen mit Fake News und Hate Speech und unsere Möglichkeiten, darauf konstruktiv zu reagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.